Verkehrssicherheitsaktion Krad

auf dem Torfhaus am 26.04.2009

 

Torfhaus

Andrang vor der Bavaria Alm

Suzi & Frank

2 Knights 2gether

Torfhaus3

Ein paar unserer Moppeds vor unserem Banner

Polizeiinspektion Goslar

Appelle an die Unvernünftigen

Goslarsche Zeitung

 

POL-GS: Goslar: Sicher durch den Harz -- Motorradprävention auf dem Torfhaus

 Goslar (ots) - Goslar, 27.04.09

Strahlender Sonnenschein, tausende interessierter Besucher, zufriedene Veranstalter - so lautet das Fazit der ersten länderübergreifenden Motorradpräventionsveranstaltung auf dem Großparkplatz Torfhaus. Am Sonntag, 26.04., pünktlich um 10.30 Uhr, eröffnete der Polizeipräsident der Polizeidirektion Braunschweig, Harry Döring, die Aktion "Sicher durch den Harz". Diese von den Polizeien der Länder Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen gemeinsam initiierte Aktion hat sich zum Ziel gesetzt, mit Prävention, aber auch repressiven Maßnahmen den Unfallzahlen bei den Zweiradfahrern entgegenzusteuern. Allein in den Motorradregionen Harz und Kyffhäuser verunglückten in der Saison 2008 bei 345 Unfällen 11 Personen tödlich, 249 wurden zum Teil schwerst verletzt. Mahnende Worte, aber auch Appelle an die Unvernünftigen folgten von den weiteren Rednern, Leitender Kriminaldirektor Klaus-Peter Deppe für die Polizei Sachsen-Anhalt und Oberrat Detlef Grabs für Thüringen. Dr. Wolfgang Schultze, Vizepräsident der Deutschen Verkehrswacht und Vorsitzender der Verkehrswacht Niedersachsen, rückte angesichts tausender Verkehrstoter und zehntausender Verletzter bundesweit auch die Verantwortung des Einzelnen in den Vordergrund. Der Landrat des Landkreis Goslar, Stefan Manke, erwähnte lebenslanges Leiden und zerstörte Familien als Folgen der Verkehrsunfälle und betonte die Notwendigkeit nicht nur der Prävention, sondern auch der Verkehrsüberwachung. Polizeidirektor Thomas Brych, Leiter der ausrichtenden Polizeiinspektion Goslar, kündigte in diesem Zusammenhang gemeinsame Verkehrskontrollen für die laufende Motorradsaison an. Nicht der besonnene Kradfahrer sei hier das Ziel, sondern es gelte, die Unvernünftigen und Unbelehrbaren zu sanktionieren. Denn diese stellten in Harz und Kyffhäuser die Risikogruppe dar. Entgegen dem Bundestrend waren hier in der Region die Kradfahrer zu 70 % alleinbeteiligt oder Verursacher der Verkehrsunfälle. Trotzdem dieser Entwicklung sollen auch Autofahrer in die Prävention integriert werden. Eine kurze Andacht mit Pastor Hans-Jürgen Brüser vom kirchlichen Dienst in Polizei und Zoll rundete die Eröffnung ab. Im Laufe der Veranstaltung suchten mehrere Hundert Autofahrer und rund 3500 Kradfahrer den  Großparkplatz auf. Zeitweise waren die Parkkapazitäten erschöpft, es musste auf den Ausweichparkplatz entlang der B4 zurückgegriffen werden. Den interessierten Besucher erwarteten an vierzehn Ständen Information rund um die Verkehrssicherheit, das Unfallgeschehen oder die ersten Rettungsmaßnahmen. Auch Mitmachaktionen wie Fahrsimulatoren wurden angeboten. Neben der Präsentationsfläche gab es auf ca. 1200 qm  eine Aktionsfläche, auf der es Vorführungen zum richtigen Bremsen gab oder z.B. Kleidung einem Schleiftest unterzogen wurde. Highlight auf der Aktionsfläche war sicherlich die Stuntshow von Meik Appelt. Der Profi, der mit 248m den Weltrekord für Fahren auf dem Vorderrad hält, zeigte zentimetergenaues Bremsen und perfekte Beherrschung der Maschine. Beim abschließenden Sprung über sechs Streifenwagen wäre sogar noch Raum für mehr gewesen. Das gute Wetter sorgte dafür, dass die Veranstaltung bis zum Ende gegen 15.30 Uhr bestens frequentiert war.

 

Weitere Informationen zur Aktion gibt es im Internet unter www.sicher-durch-den-harz.de Überschattet wurde das Wochenende leider von zwei schweren Verkehrsunfällen im Bereich Clausthal-Zellerfeld. Am Samstag, 25.04., verunfallte gegen 13 Uhr ein 67jähriger Kradfahrer aus Salzgitter auf der B498 in Höhe Gemkental und wurde schwer verletzt. Nur wenige Stunden später verunglückt ein Kradfahrer aus dem Landkreis Wolfenbüttel tödlich. Der 31jährige kommt auf der L504 / Steile Wand Straße von der Fahrbahn ab und prallt gegen einen Baum.